Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Webalben Fabian

http://myblog.de/shanghaimpressions

Gratis bloggen bei
myblog.de





Neue Farbe, neue Bilder online

Wie ihr sicher schon gemerkt habe, habe ich eine für die Augen etwas angenehmere Hintergrundfarbe gewählt. Zudem habe ich bei Picasa noch ein paar Pics hochgeladen, vom letzten Wochenende und sonst noch ein paar.

 Am Wochenende war ich in Hongkou einem Viertel nordöstlich von meinem unterwegs und war dort in einem schönen Park und bin durch schöne alte Viertel gelaufen. Danach hab ich mich mit Babsi, Lili und Richie getroffen und wir sind am People Square und Yuyuan Garden rumgelaufen. Abends waren wir mit einer grösseren Gruppe gut essen. Später am Abend war ich dann noch mit Marek, Lina und Su im Paulaner und im Windows, ersteres seeeehr teuer, zweiteres recht günstig und gute Stimmung dort.

 Der Sonntag stand für mich zuerst im Zeichen des Buddhismus. 2 Strassen von meiner Wohnung entfernt ist der Jadbuddhatempel, den ich mir kurz angeschaut habe. Wirklich kurz, da er mir nicht sonderlich gefallen hat. Zu viele Touris, die die dortigen Rituale gefilmt haben, ein bisschen Respekt gegenüber der Religion würde manchen Leute nicht schaden... Im Anschluss bin ich dann noch ein wenig durch Jing'an geschlendert, bevor ich dann mit Flo, Stoppi und der Yu zu einem Kleidermarkt gefahren bin. Dort arbeiten grad fleissige Hände an 4 neuen Hemden :-)) 95 Yuan das Stück, also weniger als 9,50 € für ne Massanfertigung!! Mit einem koreanischen Abendessen war dann das WE auch schon wieder zuende. Heute war ich selbstverständlich wieder arbeiten und werde nun bald den Weg ins Bett antreten, die Tage gehen rum wie nichts...

Zaijian, Fabian

25.2.08 15:09


Werbung


Business as usual

Sodala liebe Leute,

ich lasse nochmal kurz was von mir hören. Ich bin eher seltener zuhause anzutreffen, daher ist das mit dem schreiben was schwieriger.

Das Wochenende ging mal wieder viel zu schnell vorbei, ich war an beiden Abenden in lokalen Discotheken, die jedoch nicht so der Bringer waren. Freitag das Windows Too ging schon eher, preiswerte Getränke und gute Stimmung, auch viele Chinesen da. Samstag dann im Bonbon, da werd ich wohl eher nicht mehr hingehen, viele junge Leute (also um die 16-17) und alle restlos besoffen. Es handelt sich hierbei um die in Deutschland in Verruf geratenen "Flatrate-Parties", wobei das System sehr merkwürdig ist. Man muss den ganzen Abend eine Bierflasche oder ein Glas in der Hand behalten, um was Neues zu bekommen. Den Sinn verstehe noch nicht, aber gut... Dementsprechend die Vormittage beide verpennt. Samstag bin ich mit meiner Mitbewohner ein wenig durch die Gegend gezogen, das war sehr nett, leider hat das mit der Anmeldung im Fitnessstudio nicht geklappt...ich arbeite noch dran. Sonntag quasi nachm Aufstehen ein All You Can Eat in Pudong in der Superbrandmall gemacht, das war ein kombiniertes Lunchdinner, waren fast 3 Stunden nur mit essen beschäftigt, seeehr gut und lecker!!! Nur die Rinderzunge habe ich nicht probiert, Muscheln etc. hingegen schon, ich wunder mich selber über mich.

 Gestern und heute war ich wieder normal arbeiten, langsam kommen auch Aufgaben auf mich zu. Ab nächster Woche wirds vielleicht sogar richtig stressig, ab dann bin ich selbstständig für einen Bericht zuständig, ich bin gespannt! Jedoch ist die Arbeitsatmosphäre um einiges ruhiger als bei Henkel in Düsseldorf. Guten Morgen und Auf Wiedersehen sagen ist bei den chinesischen Kollegen und Kolleginnen übrigens auch nicht angesagt. Muss ich mich noch dran gewöhnen.

Auch wenn ich hier viel unternehme und arbeite, vermisse ich euch und Deutschland schon so manches Mal!!! Aber das ist wohl normal. Freue mich von euch allen zu hören!!!

Liebe Grüsse aus Shanghai und bis demnächst

19.2.08 15:43


Resumée der ersten 10 Tage

Es ist soweit,

endlich habe wieder die Zeit gefunden was neues reinzuschreiben, bzw. den ersten richtigen Beitrag in meinem neuen Blog. Gründe für den Wechsel habe ich bereits gegeben.

Über Shanghai muss ich vorweg sagen: Ich bin echt positiv überrascht!! Die Stadt hat ne Menge zu bieten und hat viele verschiedene Gesichter.

Bisher habe ich einige der Haupttouristenzentren gesehen und habe mir die Gegend um mein Apartment etwas näher angeschaut. Am People's Square bin ich gewesen, am Bund, auf der Nanjing Lu (DIE Einkaufsadresse), in Pudong sowie an einigen anderen Plätzen. Zu sehen is das auch auf den Fotos.

Leider hat bisher das Wetter nicht so gut mitgespielt, viel schlechte Luft und Kälte, da musste ich nicht lange auf die erste Erkältung warten...Um dem entgegenzuwirken, habe ich mir heute auf einem Fakemarkt erstmal dicke Socken und ne Fleecejacke gekauft. Beim Handeln mit den Verkäufern habe ich denke ich ganz gute Preise erzielt, auch wenn ich nicht 100%ig zufrieden bin. Es ist verdammt anstrengend dort als Westler durchzulaufen, von allen Seiten "Hey Sir, want to buy Jacket, Shirt, we have all!" Aber das darf man einfach nicht beachten.

Ich muss auch sagen, dass ich bisher viele nette Leute kennengelernt habe, mit 9 anderen war ich über das Wochenende in Nanjing (Südliche Hauptstadt übersetzt). Wir haben in einem günstigen und relativ sauberen Hostel übernachtet, sozusagen auf Holzlatten. Die Stadt an sich war sehr interessant, viel weniger westlich geprägt, dafür umzumehr Chinesen und interessante Sehenswürdigkeiten. Sehenswert war es auch einfach das rege Treiben auf den Straßen zu beobachten. Dort haben wir das Zhonghuamen (südliches Stadttor) und Teile der erhaltenen Stadtmauer besucht und sind am Ende des ersten Abends auf eine Brücke über den Yangzi, der dort fliesst, gelaufen. Sehr beeindruckend und schweinekalt! Diese Brücke ist zweigeschossig, oben für Autos, unten für Züge. Am nachfolgenden Tag sind für per Gondel auf den Zijin Shan gefahren, ein riesengroßer Berg mit einigen Pagoden und Aussichtspunkten und wie ich mir hab sagen lassen, schönen Wanderwegen. Ich bin den Berg wieder runter, wie ich ihn "erklommen" habe, mit der Gondel :-) Danach stand ein Muss auf dem Programm: Das Nanjing Massaker Denkmal. Wer sich geschichtlich etwas auskennt, weiß vielleicht, dass 1937 die Japaner in China eingefallen sind. Nach der Eroberung von Shanghais, sind sie weiter ins Landesinnere vorgerückt und haben Nanjing eingenommen und binnen 6 Wochen 300000 Menschen umgebracht, chinesische Soldaten wie Zivilisten. Jedoch haben sich die Japaner nicht an die Methoden der modernen Kriegsführung gehalten und eben ein ziemliches Massaker angestellt. Daran wird dort gedacht und dieses Denkmal ist wie ich finde sehr eindrucksvoll!!

 Viel mehr gibts im Moment nicht zu berichten. 2 Tage habe ich komplett nichts unternommen um meine Erkältung in den Griff zu bekommen, damit ich morgen toppfit ins Büro wandern kann.

Wünsche euch allen eine schöne Woche und mir eine gute Nacht (Ortszeit Shanghai 21:30)

Bis bald

Fabian

12.2.08 14:33


Gegen die chinesische Internetkontrolle

Hallo zusammen,

 da die Chinesen es mir nicht erlauben meinen Blog zu gestalten, habe ich mich entschieden, einen anderen Anbieter für meinen Blog zu wählen, obwohl ich Blogger.com eigentlich sehr cool fand. Hier muss ich mich erstmal zurecht finden und werde sobald ich es besser weiß einen Bericht und Bilder aus Nanjing folgen lassen.

 Also bis dann

Fabian

10.2.08 05:43


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung